Start» Paintball» Spielvarianten

Capture the Flag (CTF)

wird normalerweise 7 gegen 7 gespielt (häufigste Spielvariante), je nach Turnier und Feldgröße kann die Spieleranzahl allerdings von 2 gegen 2 bis 10 gegen 10 variieren. Gespielt werden kann sowohl auf einem SupAir-Feld oder in einem Woodland-Feld. Jede Gruppe startet von ihrem „Lager”. Dort ist auch die eigene Fahne gut sichtbar angebracht. Ziel ist es nun, die gegnerische Flagge zu erobern, und sie ins eigene Lager zu bringen. CTF ist die meistverbreitete Spielvariante und gängig auf nationalen und internationalen Turnieren. Die Spielvariante Center Flag wird dagegen meistens beim schnelleren XBall verwendet. Alle anderen Spielvarianten spielen im Turniersport eine untergeordnete Rolle und werden meistens von Hobbyspielern praktiziert.


Center Flag

wird wie „Capture the Flag”, aber mit nur einer Flagge in der Mitte des Spielfeldes, gespielt. Als Variante „Buzzer Game” mit einem Knopf, dem so genannten %AUBuzzer”, den man drückt oder als „Kick the Bucket”, wo ein Hütchen umgeworfen wird. Diverse andere Spielvarianten existieren, finden im Turnier jedoch keine Verwendung.


Bei Elimination

treten in der Regel zwei Mannschaften à fünf Spieler gegeneinander an. Es wird so lange gespielt, bis der Letzte einer Mannschaft markiert ist und somit ein oder mehrere Spieler der gegnerischen Mannschaft übrig sind. Diese Variante wird häufig von Amateuren gespielt, da die taktische Komponente hierbei nicht besonders groß ist und gerade für Spieler, die zum ersten Mal mit Paintball in Berührung kommen, leicht zu verstehen und vor allem leicht zu spielen ist.


Bei Kill the King

sind in jedem Team 6 Spieler. Jeweils einer davon muss versuchen, die durch den Schiedsrichter versteckte Krone zu finden. Wenn derjenige sie hat, muss sein Team ihn verteidigen und das andere Team versucht, ihn zu markieren um die Krone zu erobern. Das Team gewinnt, dass am längsten die Krone in Besitz hatte. In der Regel muss man eine Gesamtzeit von 180 Sekunden erreichen.


Last Man standing

hat rein gar nichts mit Teamsport zu tun. Es ist ganz einfach: Die Spieler werden an verschiedene Orte gesetzt und müssen versuchen, bis zum Ende durchzuhalten. Nach dem Anpfiff muss man sich entweder direkt in die Schlacht stürzen und viele Punkte erreichen, oder man versteckt sich und wartet bis die 90 Sekunden um sind. Denn dann wird auch der sogenannte „Sudden Death” aktiviert. Das bedeutet, dass der erste Spieler, der an diesem Punkt ist, gewonnen hat.


Team Deathmatch

ist so ähnlich wie Elimination. Der Unterschied ist aber, dass es 2 Halbzeiten gibt und die Spieler, wenn sie getroffen sind, wieder ins Spiel kommen. Gewonnen hat die Mannschaft, die die meisten Punkte hat.